Methoden

Senfwickel

Ein altes Hausmittel, noch von Großmutter persönlich, sind die Senfwickel. Senfwickel lassen sich schnell und zu jederzeit auch zu Hause herstellen, sofern die wichtigste Zutat, die Senfkörner vorhanden sind.
Der Senfwickel hat durchblutungsfördernde Eigenschaften, wirkt schleimlösend und kann auch gegen Bakterien und Pilze eingesetzt werden. Weiterhin wird Senf eine ableitende, schmerzstillende und krampflösende Wirkung nachgesagt.

Anwendungsgebiete von Senfwickel

  • bei Erkrankungen der Atemwege
  • bei Husten und Bronchitis
  • bei Harnblasenentzündungen
  • gegen Rheuma und Gelenkschmerzen
  • gegen Augen-, Ohren- oder Kopfschmerzen (als Kompresse oder Nackenwickel)
  • findet auch Einsatz bei Hexenschuss und Muskelverspannungen
  • Anregung des Kreislaufes

Senfwickel können als Halswickel, Wadenwickel, Nackenwickel, Brustwickel oder auch als Kompressen angewandt werden.

Herstellung der Senfwickel als natürliches Hausmittel

Senfwickel Variante 1
Um einen Senfwickel herstellen zu können bedarf es ca. 100g (oder 2-3 Esslöffel) Senfkörner. Diese werden mit bis zu 4 Liter kaltem Wasser angesetzt und ca. 10min quellen gelassen. Dann wird heißes Wasser hinzugegeben bis das ganze Gemisch eine Temperatur von 48 Grad Celsius erreicht hat.
In diesen Sud nun ein Leinentuch oder Tischtuch einweichen, anschließend auswinden und auf die betreffende Stelle legen.

Senfwickel Variante 2
Man nehme 100g Senfkörner und zermahle diese in einem Mixer. Anschließend mit warmen Wasser (max. 50 Grad Celsius) aufgießen und zu einem dicken Brei verrühren und ca. 5min ziehen lassen. Der Senfbrei kann auf ein Leinentuch oder Tischtuch aufgestrichen und dann mit der Senfbrei-Seite auf die betreffende Stelle gelegt werden.

Diese Senfwickel sollten nicht mehr als dreimal pro Tag mit einer Dauer von bis zu 20min anwendet werden.

Wichtige Hinweise:

  • Nach der Behandlung mit Senfwickel muss die entsprechende Stelle gründlich mit warmen Wasser abgewaschen und anschließend noch eine Zeitlang warm gehalten werden. Zum Schluss die Stelle noch mit Johannisöl bestreichen, die pflegt und beruhigt den Bereich wieder.
  • Sensible Körperstellen (z.B. Brustwarzen, direkter Augenkontakt, etc.) und Hautflächen nicht mit Senfwickeln behandeln.
  • Sollte ein brennendes Gefühl auftreten, Senfwickel sofort entfernen und die Stelle gründlich abwaschen.
  • Senfwickel sollten bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewandt werden.
  • Beginnen Sie langsam mit der Verwendung von Senfwickel (niedrige Dosierung) und prüfen Sie die Haut auf verträglichkeit.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...


desala.de-Hinweis

Kommentar verfassen