Methoden

Salzwickel

Salzwickel werden heutzutage nur noch von sehr wenigen Menschen verwendet, bzw. nur wenigen ist der Anwendung und deren Wirkungsweisen noch bekannt. Leider zu Unrecht, denn Salzwickel bieten einige sehr gute Möglichkeit Halsschmerzen zu bekämpfen.

Dem Salzwickel werden folgende Wirkungen nachgesagt:

  • abschwellend
  • Linderung von Schluckbeschwerden
  • wohltuend
  • wärmend

Anwendung von Salzwickel

Zuerst wird eine Handvoll Salz in warmen oder heißen Wasser vollständig aufgelöst. Anschließend wird ein Baumwoll- oder Leinentuch darin getränkt und danach wieder ausgedrückt, so dass es nur noch feucht aber nicht mehr nass ist.
Das Tuch wird jetzt dem Patienten um den Hals gewickelt und mit einer Frischhaltefolie umwickelt. Darüber wird zusätzlich ein Wollschal gewickelt, der zusätzlich den Hals wärmt.

Dieser Salzwickel kann über Nacht betragen werden. Wenn er sich merklich abgekühlt hat, bzw. die Person nachts erwacht, dann kann der Salzwickel erneuert werden.
Tagsüber sollte er aller 2 Stunden aufgefrischt werden, indem das Tuch wieder leicht mit Salzwasser befeuchtet wird.

Tipp: Verwenden Sie zur Befestigung des Salzwickels keine gefährlichen Gegenstände, wie Nadeln oder auch Sicherheitsnadeln. Nutzen Sie stattdessen Klebeband.

Salzwickel mit Honig kombinieren

Die wohltuende Wirkung der Salzwickel kann noch durch den Einsatz von Honig verbessert werden. Geben Sie dazu etwas Honig entweder direkt in die salzhaltige Flüssigkeit, auf das feuchte Tuch oder an den Hals.
Der Honig wirkt feuchtigkeitsspendend (im Gegensatz zu Salz)aktivierend, zellregenerierend und beruhigt gleichermaßen.

Nach dem Ende der Behandlung mit einem Salzwickel muss die betreffende Stelle (der Hals) unbedingt mit einer pflegenden Feuchtigkeitscreme eingerieben werden, da das Salz viel Feuchtigkeit der Haut entzieht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertung)
Loading...


desala.de-Hinweis

Kommentar verfassen