Heilkräuter

Salbei

Salbei ist ein Heilkraut das von vielen Menschen bewusst oder auch unbewusst bei verschiedensten Krankheiten und Symptomen genutzt werden. In früheren Zeiten wurde Salbei auch als Gewürz in der deutschen Küche eingesetzt. Mittlerweile wird Salbei jedoch nicht mehr als Gewürz verwendet und ist somit fast aus der deutschen Küche verschwunden. Leider zu unrecht.
Verwendet vom Salbei als Hausmittel Heilmittel werden immer nur die Blätter, die getrocknet in verschiedensten Varianten oder als Beimischungen Einsatz in der Hausapotheke zu finden sind.

wichtige und bekannte Wirkungen von Salbei sind

  • gegen krankhafte Schweiße und Speichelfluss
  • wirkt desinfizierend, zusammenziehend, entzündungshemmend und reizmildernd
  • wirkt beruhigend auf das Nervensystem, bei Zittern und bei Schmerzen
  • wirkt blutreinigend und blutverbessernd
  • wirkt antibakteriell
  • enthält Östrogen

Anwendungsbereiche von Salbei

  • bei Magen- und Darmkatarrhen (Magen-, Nieren- und Blasenleiden), besitzt eine sehr positive Wirkung auf den ganzen Magen-Darm-Trakt des Menschen
  • bei Durchfall und starken Blähungen
  • bei Erkrankungen der oberen Atemwege (z.B. Bronchitis, Husten, Heiserkeit) und Verschleimung
  • bei Appetitlosigkeit
  • bei nervöser Erschöpfung
  • bei Mund- und Zahnfleischerkrankungen
  • bei Mandelentzündungen
  • zu Zahnpflege und bei Zahnfleischentzündungen
  • bei Wundheilungen und Insektenstichen
  • hilfreich gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • kann gegen Fußschweiß und gegen starkes Schwitzen eingesetzt werden

Inhaltsstoffe von Fenchel sind:
Menthol, ätherisches Öl, Gerbstoffe, verschiedene Mineralstoffe, Bitterstoffe, Flavanoide, etc.

In früheren Überlieferungen wird Salbei auch als Reinigungsmittel für die Leber genannt.

Anwendungsbeispiele von Salbei

Aus den getrockneten Salbei-Blätter lasen sich schmackhafte und gesunde Tees zubereiten. Dazu benötigt man pro Tasse Wasser einen Teelöffel Salbeiblätter. Diese werden mit dem heißen Wasser kurz überbrüht, etwas ziehen gelassen und anschließend abgegossen. Täglich davon 2 Tassen getrunken sollte der Heilung helfen.
Der Salbeitee kann auch, etwas verdünnt, bei Weißfluß als Scheidenspülung eingesetzt werden.

Wer auf frische Salbeiblätter zugreifen kann, der kann diese bei Insektenstichen und bei schlecht heilenden Wunden auf die betreffenden Stellen legen.

2-3 Esslöffel Salbeiblätter auf ½ Liter Wasser kann als Badezusatz für ein Fußbad gegen Schweißfüße eingesetzt werden.

Salbeiwein
Salbeiwein wird eine kühlende Wirkung nachgesagt. Er lässt sich einfach zu Hause herstellen. Verwendet pro halben Liter trockenen Rot- oder Weißwein ca. 5-6 Zweige Salbeiblüten und zur Verfeinerung des Geschmackes noch einen kleinen Zweig Rosmarin. Das ganze 2 Wochen stehen/ziehen lassen und anschließen durch ein feines Sieb abgießen.
Den Wein nicht pur trinken, sondern eher als Schorle genießen. Verdünnt mit gekühltem Mineralwasser ist Salbeiwein an Sommertagen ein Genuss für Gaumen und Körper.

Salbei in der Küche
Salbeiblüten eignen sich sehr gut zur Garnierung von Salaten. Nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich können die Salbeiblüten den Salaten neue geschmackliche Noten setzen.
Auch als Füllungsbeimischung für Geflügel können die Blätter von Salbei verwendet werden, z.B. in Kombination mit Zwiebeln.
Weiterhin können die Salbeiblätter zum Braten von Fleisch eingesetzt werden, u.a. in Kombination mit anderen Gewürzmischungen.

Salbei im Haushalt
Getrocknete Salbeiblätter halten Insekten fern und können so neben dekorativen Einsätzen auch noch eine nützliche Wirkung erzielen.

Achtung: Aufgrund vorhandener Bitterstoffe im Salbei sollte man diesen nicht überdosieren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertung)
Loading...


desala.de-Hinweis

Kommentar verfassen