Heilkräuter

Ackerschachtelhalm

Das Heilkraut Ackerschachtelhalm oder im Volksmund auch Schachtelhalm oder Zinnkraut bezeichnet, sollte nur von Erfahrenen gesammelt und verarbeitet werden, denn von dem Schachtelhalm gibt es auch giftige Arten.
Schachtelhalm wird gern als Tee, aufgrund des hohen Kieselsäuregehaltes für verschiedene Heilanwendungen genutzt.

wichtige und bekannte Wirkungen von Schachtelhalm sind

  • Blutstillend und blutreinigend
  • harntreibend
  • zusammenziehend
  • entzündungshemmend

Anwendungsbereiche von Schachtelhalm

  • Schachtelhalm wird oftmals bei rheumatischen Beschwerden als Tee eingesetzt.
  • Einsatz bei chronischem Husten
  • Verwendung bei angeschwollenen Beinen
  • Schachtelhalm wird auch in Kombination mit anderen Kräutern in Tee gegen Blasen-, Nieren- und Blutreinigungstees eingesetzt.
  • In vielen Fällen wurde der Schachtelhalm-Tee als Mittel gegen Magengeschwüre erfolgreich eingesetzt.
  • Der Schachtelhalm-Tee kann auch zum Gurgeln oder Mundspülen gegen Entzündungen im Mund- und Rachenraum verwendet werden.
  • hilfreich bei Wunden, Hautentzündungen, Ödeme und rheumatische Schmerzen

Inhaltsstoffe von Schachtelhalm sind:
Kieselsäure, Kalzium, Kalium, Magnesium, Spurenelemente

Anwendungsbeispiele von Schachtelhalm

Der Schachtelhalm fördert die Ausscheidung von Wasser aus dem Körper, ohne dabei jedoch den Elektrolythaushalt anzugreifen.

Achtung: Bei einer eingeschränkten Herz- oder Nierentätigkeit sollte Schachtelhalm-Tee nicht eingesetzt werden!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...


desala.de-Hinweis

Kommentar verfassen