Dill

Die Pflanze Dill (auch sehr gern als Dille oder Gurkenkraut bezeichnet) besitzt eine sehr lange Tradition als Heilkraut und als Würzkraut für Speisen. Ursprünglich stammt Dill aus dem Nahen Osten und wurde schon von den alten Ägyptern als Heilmittel gegen Kopfschmerzen eingesetzt.

Dill sollte nicht nur zum Würzen von Salaten verwendet werden, sondern es kann noch viel mehr. Durch seine vorhandenen ätherischen Öle besitzt Dill eine krampflösende Wirkung, und lindert so u.a. Blähungen bei Säuglingen. Gleichzeitig wird Dill sehr gern bei einer ausgewogenen Diät eingesetzt.

Wichtige und bekannte Wirkungen von Dill

  • Milchfördernd
  • gegen Appetitlosigkeit
  • gegen Magenbeschwerden und Blähungen
  • hilfreich bei Gebärmutterkrämpfen und Menstruationsbeschwerden
  • eingesetzt bei Hämorrhoiden und Geschwüren
  • harntreibend
  • verdauungsfördernd
  • hilfreich gegen Kopfschmerzen

Anwendungsbereiche von Dill

  • Das Dillkraut kann als Sitzbad u.a. gegen Gebärmutterkrämpfe, Menstruationsbeschwerden, Hämorrhoiden und Geschwüren genutzt werden.
  • Dillkraut in Olivenöl eingelegt kann als Kompresse gegen Geschwüre verwendet werden.
  • Ein Tee aus Dill ist hilfreich gegen Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit.
  • Die Dillfrüchte sollten dabei immer frisch verwendet werden. In einem Mörser zerkleinern und anschließend verwenden.
  • Bei einer salzfreien Diät werden die mineralsalzreichen Dillsamen als Ersatzstoff eingesetzt.

Inhaltsstoffe von Dill:
Ätherische Öle, Gerbsäuren, Enzyme, Pflanzenfarbstoffe, Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Kalzium, Magnesium

Sammelzeit von Dill:
Die Sammelzeit von Dill liegt zwischen Juni bis September. Dabei kann sowohl das Kraut, die Samen als auch die Früchte gesammelt werden.

Dill in der Küche:

  • Vor allem das Dillkraut wird als Würzmittel in Salaten und Soßen (z.B. zum Fisch) genutzt.

Dill in der Kosmetik:

  • Eine Tinktur aus Dill stärkt die Finger- und Fußnägel. Einfach in die Lösung eintauchen.

Dill im Garten:

  • Dill hält Schädlinge aus dem eigenen Garten fern. Pflanzt dazu in unregelmäßigen Abständen Dill mit in die Beete.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertung)
Loading...

Ebenfalls lesenswert

Estragon

Estragon (Artemisia dracunculus) kam zusammen mit den Kreuzrittern nach Europa. Zu dieser Zeit wurde die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.