Home / Heilkräuter / Berberitze

Berberitze

Berberitze(Berberis vulgaris) ist eine weit verbreitete Heilpflanze, die vor allem in Gebirgen und an offenen Waldstellen zu finden ist. Von der Heilpflanze werden die Früchte und die Rinde der Wurzeln verwendet. Die Heilwirkungen sind dabei sehr unterschiedlich.
Die Früchte der Berberitze werden wegen ihres hohen Vitamingehaltes sogar für Marmeladen verwendet. Die Rinde der Berberitzewurzeln finden dagegen vielfach Verwendung bei Gallen- und Verdauungsbeschwerden.

Wichtige und bekannte Wirkungen von Berberitze

Früchte der Berberitze:

  • antibakteriell
  • schleimlösend
  • schweißtreibend
  • tonisierend
  • hilft bei Erkrankungen der Atemwege
  • Kräftigungsmittel
  • Nach Infektionskrankheiten
  • Zahnfleischentzündungen
  • stärkt das Immunsystem
  • mindert Zahnfleischbluten
  • gegen Frühjahsmüdigkeit
  • hilfreich bei Erkältungen

Rinde der Wurzeln der Berberitze:

  • antibakteriell
  • harntreibend
  • appetitanregend
  • stimuliert den Kreislauf
  • löst Blähungen und Verstopfungen
  • hilfreich bei Gelbsucht, Gallenblasenentzündungen, Bluthochdruck, Ödemen, Hautjucken und Menstruationsbeschwerden
  • erweitert die Blutgefäße
  • gegen Gallengriess
  • normalisierend der Pulsfrequenz

Anwendungsbereiche von Berberitze

Früchte der Berberitze:

  • Die Früchte der Berberitze können getrocknet und so über das komplette Jahr verteilt als Vitamin-C Powerfrucht gegessen werden.
  • Weiterhin lässt sich aus der Frucht der Berberitze Marmelade, Konfitüre, Mus oder Sirup zubereiten.
  • Werden die Früchte frisch gepresst, lässt sich der erhaltene Saft/Sud auf das Zahnfleisch auftragen. Die stärkt das Zahnfleisch und hilft Zahnfleischblutungen zu stoppen.

Rinde der Wurzeln der Berberitze:

  • Die Wurzelrinde wird verstärkt zur Anregung der Gallentätigkeit und zur Förderung der Verdauung (gegen Verdauungsschwäche ) eingesetzt.
  • Sehr gern wird die Wurzelrinde der Berberitze gegen Bluthochdruck und zur Erweiterung der Blutgefässe eingesetzt.
  • Die häufigste Verwendung der der Wurzelrinde der Berberitze ist mittels eines Tees. Dazu wird ein halber bis ganzer Teelöffel getrockneter Wurzelrinde aufgekocht, 5 Minuten ziehen gelassen, abgeseiht und kann anschließend in kleinen Schlucken getrunken werden. Maximal 2 Tassen über den Tag verteilt(gilt für Erwachsene).
  • Eine Wurzelrinden-Tinktur hat die gleichen Einsatzbereiche wie ein Tee aus Wurzelrinde, jedoch in stark erhöhter Konzentration. Daher die Wurzelrinden-Tinktur immer verdünnen.

Inhaltsstoffe von Berberitze:
Früchte der Berberitze: Fruchtsäuren, Vitamin C, Capsanthin, Gerbsäure, Hyperosid
Wurzelrinde der Berberitze: Alkaloide, Berberin(ein Alkaloid), Gerbsäure, Jatrorrhizin

Sammelzeit von Berberitze:
Die Sammelzeit von Berberitze liegt zwischen August bis November.

Berberitze in der Küche:

  • Die Früchte der Berberitze werden in häufig zusammen mit anderen Früchten als Marmeladen eingekocht und später gegessen.
  • Die Früchte können auch zur Verfeinerung von Fleisch-, Fisch und Reisgerichten genutzt werden (Aufwertung durch das säuerliche Aroma der Früchte).

Nebenwirkungen und Hinweise zu Berberitze:

  • Keine Anwendung bei Nierenentzündungen, da durch diese Heilpflanze die Niere weiter gereizt werden würde.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertung)
Loading...

Ebenfalls lesenswert

Estragon

Estragon (Artemisia dracunculus) kam zusammen mit den Kreuzrittern nach Europa. Zu dieser Zeit wurde die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.