Heilkräuter

Anis

Das Heilkraut Anis (Sternanis) wird auch im Volksmund oft als süßen Kümmel oder runder Fenchel genannt. Diese Namen ändern jedoch nichts daran dass Anis bereits seit vielen Jahren als Heilpflanze und auch als Gewürzpflanze vielfältig verwendet wird.
Als Gewürz und für Heilzwecke werden von dem Anis vor allem die Früchte verwendet, die in den Monaten Juli bis September geerntet werden können.

Einige der wichtigsten und bekanntesten Wirkungen von Anis sind:

  • Zutat zu vielen Speisen
  • Aphrodisiakum
  • soll helfen die Potenz zu erhöhen
  • gegen Verdauungsbeschwerden (Verdauungsschwäche, Appetitlosigkeit)
  • krampflösend bei Kolikenv
  • schleimlösend

Weiterhin kann der Magen Backwaren, denen Anis zugesetzt wurde, besser vertragen und verarbeiten.

Allgemeine Informationen über Anis

  • Anis = Pimpinella anisum
  • gehört zu der Familie der Dorngewächse
  • Erntezeit von Anis ist in den Monaten August und September
  • Inhaltsstoffe von Anis sind: ätherische Öle, Anissäure, Acetaldehyd, Acetylcholin, Azulen, Bor, Cumarine, Eiweiß, Eugenol, Flavonoide, Kampfer, Kaffeesäure, Salicylate, Thymol Vitamin C, Xanthotoxin, Zucker
  • Anis kann innerlich (Tee, Gewürz, Alkohol) oder äußerlich als Öl und Salbe verwendet werden

Wirkungen und Einsatzbereiche von Anis

  • schleimlösende Wirkung bei Heiserkeit und Husten (auch Reizhusten), verschafft Erleichterung bei Bronchitis und Asthma
  • gegen Schlafstörungen (oft verwendet in Kombination mit Baldrian)
  • Anis kann auch gegen Läuse und Krätzmilben eingesetzt werden
  • regt die Magennerven an
  • fördert die Milchbildung bei stillenden Müttern
  • Beruhigungsmittel für Kinder
  • hilft die Symptome von pfeifferschen Drüsenfieber zu lindern
  • gegen Magen- und Darmkrämpfe, sowie bei Verdauungsschwäche
  • Anis vertreibt Blähungen
  • gegen Mundgeruch
  • kann bei Schluckbeschwerden genutzt werden
  • gegen ständiges Aufstoßen
  • wirkt Vitalisierend und antibakteriell
  • gegen Appetitlosigkeit
  • Anis wirkt entspannendv
  • lindert Brechreiz
  • einsetzbar bei Kopfschmerzen, Halsentzündungen und auch zur Linderung von Insektenstichen

Anis ist ein vielseitig einsetzbares Heilkraut, das seine volle Wirkung meistens im Zusammenhang mit anderen Kräutern erreicht. So z.B. mit Kümmel gegen Blähungen oder Fenchel gegen Husten.

Anwendungsbeispiele von Anis

Die einfachste Form Anis als Heilmittel zu verwenden ist der Tee. Um einen Anis-Tee herstellen zu können kocht man einen Teelöffel Anis auf einer Tasse Wasser ab. Das Ganze dann durch ein Sieb schütten und trinken. Bei Verdauungsproblemen kann die Tasse Wasser durch eine Tasse Milch ersetzt werden.

Aus dem Anis-Samen lässt sich auch ein Anisöl herstellen, welches ebenfalls eine Grundlage für Tee´s genutzt werden kann.
Zu guter Letzt kann Anis als Gewürz in vielen Speisen (findet sehr oft Verwendungen in Gebäck und Keksen) eingesetzt werden. Gering dosiert ist es geschmacklich kaum zu erkennen, entfaltet aber seine heilende Wirkung mit der eingenommenen Mahlzeit.

Mögliche Nebenwirkungen von Anis

  • Anis kann allergische Reaktionen auslösen.
  • Anis sollte nicht in größeren Mengen über lange Zeiträume eingenommen werden.
  • Bei einer äußerlichen Anwendung von Anis sollte dies nicht in Verbindung mit Sonnenlicht geschehen, denn dies kann zu Hauterkrankungen führen.
  • Anisöl nie pur verwenden, immer verdünnen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertung)
Loading...


desala.de-Hinweis

Kommentar verfassen